#febphotoaday / Day 2: Words

Words! Worte! Buchstaben! Typografie! Gestaltung! Notizen! Magazin! Zeitung! Wortmarke/ Logo!

Ich habe den ganzen Tag über die Augen offen gehalten, auf der Suche nach Wörtern, nach dem Foto zum heutigen Thema WORDS  der #febphotoaday–challenge. Dabei musste ich immer wieder daran denken, wie viel ich mich mit Wörtern, mit Typografie und ihrer Gestaltung auseinandergesetzt habe in den letzten Jahren. Ich liebe es! Eine tolle Schrift, ein prägnanter Satz sagt so viel. So viel mehr als ihre Oberfläche zuerst zu sein scheint.

Kaum zu hause angekommen, habe ich sofort meine liebsten Zeitschriften und Magazine und Typo–Bücher rausgekramt. Sehr, sehr viele davon habe ich mir während meines Diploms zugelegt. Ich habe auf dem Weg zur Dipl. Designerin ein Magazin gestaltet. Dies nur kurz, um zu erklären , warum ich viel zu viele Printmittel bei mir herumliegen habe. „Viel zu viele“, wie böse Zungen behaupten würden. Haha. „Gut das ich die tollen Sachen (also alle *lach*) aufbewahre“, sage ich, „da ich euch sonst das hier:

Vouge Titel Dezember 1999, GB

Vouge Titel Dezember 1999, GB

und das hier:

Auszug aus einer Diplomarbeit aus dem Buch >>... in Szene gesetzt.<< Studien zur inszenierenden Typografie.

Auszug aus einer Diplomarbeit aus dem Buch >>... in Szene gesetzt.<< Studien zur inszenierenden Typografie.

und das hier:

gar nicht zeigen. Und das wäre doch wirklich Schade.

Diese „challenge“ gefällt mir immer besser muss ich sagen! Ich beschäftigte mich mit Themen für die ich vermeintlich auf einmal kaum noch Zeit gefunden hat. Danke an Chantelle für diese tolle Idee. Ich wünsche euch allen einen schönen Abend und werde mich jetzt mit meinem alten KinkiMag, der 2. Ausgabe von Berlin Haushoch, Slanted und einer Ausgabe von Zwiebelfisch ins Bett begeben. Gut das ich nächste Woche wieder in Berlin bin, dann wird der Stapel an Magazinen ENDLICH mal wieder neu aufgefüllt. Hihi.

Gute Nacht,

ein Magazin-verliebtes Fräulein W.

Advertisements